Donnerstag, 8. Juni 2006

Das liebe Geld: Die Ukrainische Griwna UAH

Da ich ja auf einer Bank arbeite und somit zwangsläufig beruflich viel mit Geld zu tun habe und vermutlich die wenigsten von Euch die Ukrainische Währung kennen, möchte ich diese nun etwas näher bringen.


Griwna Banknoten (vor 2003)


Die Ukrainische Währung heisst Griwna (respektive Hrywnja) und ist seit der Ukrainischen Währungsreform von 1996 in Kraft. Abgekürzt wird die Griwna mit UAH und 1 Griwna entspricht 100 Kopeken.


Ukrainische Kopeken

Die aktuellen Wechselkurse von heute, 08.06.2006, lauten:
  • 1 Schweizer Franken (CHF) = 4.09 Ukrainische Griwna (UAH)
  • 100 Ukrainische Griwna (UAH) = 26.45 Schweizer Franken (CHF)
Obwohl heute alles in der Ukraine in Griwna bezahlt wird, werden grosse Beträge und auch der Lohn immer noch in U.S. Dollar angegeben. Dies kommt noch von früher und es ist sozusagen „Chic“, den Preis in U.S. Dollar anzugeben und jeder kennt denn auch den aktuellen U.S. Dollar Wechselkurs. Als weitere Ersatzwährung wird auch immer mehr der Euro verwendet.

Die Griwna darf man weder ein- noch ausführen, d.h. man kann den Griwna nur in der Ukraine wechseln und nicht etwa schon auf dem Flughafen in Zürich. Ich nehme für den Anfang immer genug Euro mit und wechsle dann diese in der Ukraine. Bankautomaten, die mit Schweizer Karten (d.h. Maestro EC-Karten) funktionieren, gibt’s aber wie in der Schweiz an jeder Strassenecke.


Das Griwna Währungssymbol


Das Griwna Währungssymbol, welches mich stark an das $-Zeichen erinnert, habe ich ehrlich gesagt noch nirgends gesehen und ich bezweifle, dass dieses auch die Ukrainer kennen... Üblich ist die Abkürzung UAH oder Grn. (Грн.).

Bereits während der Zeit der Kiewer Rus gab es unter der Bezeichnung Griwna/Hrywnja eine allgemein gültige Geldeinheit, die knapp einem Pfund Silber (400 g) entsprach. Das Wort "Griwna" bedeutet (Pferde-)Mähne, eine Hrywnja könnte also etwa dem Gegenwert eines Pferdes entsprochen haben.

Nach der Auflösung der Sowjetunion und der Gründung der heutigen Ukraine im Jahr 1991 wurde eine Übergangswährung, der sogenannte Kupon, eingeführt, der wegen der wirtschaftlichen Krise in dieser Zeit unter einer Hyperinflation litt. So war der mittlere Jahreskurs 1992 135 Kupons für eine Deutsche Mark, 1995 gab es bereits 102'886 Kupons für eine Deutsche Mark.


1 Million, 500'000 und 200'000 Ukrainische Kupon Banknoten


Am 25. September 1996 verkündete der damalige Präsident Leonid Kutschma per Erlass eine Währungsreform, die eine neue Währung unter dem alten Namen "Griwna" mit sich brachte. Die Währung, die von 2. bis 16. September 1996 in Umlauf gebracht wurde, ist vergleichsweise stabil (siehe nachfolgende Wechselkurs-Grafik).

In den Jahren 2003 und 2004 wurden die Griwna Banknoten zum Teil überarbeitet, d.h. es wurden z.T. neue Motive eingeführt.


Entwicklung des UAH/USD Wechselkurses seit 1997



Die 1 UAH Banknote


Auf der Vorderseite der wohl beliebtesten Griwna-Banknote, der 1 UAH Banknote, ist der Kiewer Rus Grossfürst Wladimir I. der Heilige (*960, †1015) abgebildet. Unter seinem Regiment kam es zu gewaltiger Ausdehnung des Reichs und 988 zur Christianisierung der Rus. Damit knüpft die Ukraine historisch an die staatliche Tradition der Kiewer Rus, deren Erbe nun jetzt drei ostslawische Völker - Russen, Ukrainer und Weissrussen - teilen. Die Rückseite der 1 UAH Note zeigt den mittelalterlichen Hrad (die Burg) von Wladimir I. in Kiew.


Die 5 UAH
Banknote


Die 10 UAH
Banknote


Die 20 UAH
Banknote

Auf der Vorderseite der 20 UAH Banknote ist der aus Ostgalizien stammenden ukrainischen Dichter Iwan Franko abgebildet und im Hintergrund der Note sind die Abhänge der ukrainischen Karpaten zu erkennen. Franko zählt neben Taras Schewtschenko zu den wichtigsten Grössen in der ukrainischen Literatur und symbolisiert die Westukraine. Eine Abbildung des Lviver (= Lemberger) Opernhauses schmückt die Rückseite des Geldscheines.


Die 50 UAH
Banknote

Auf der Vorderseite der 50 UAH Banknote ist Ukrainische Geschichtsprofessor Mychajlo Hruschewskyj abgebildet. Auf der Rückseite ist das ehemalige Pädagogische Museum (sog. Lehrerhaus) in Kiew abgebildet.


Die 100 UAH
Banknote

Die Vorderseite der 100 UAH Banknote zeigt den beliebten ukrainischen Nationaldichter Taras Schewtschenko. Auf der Rückseite ist die Dnipro-Landschaft mit Tschernetscha Hora (deutsch Mönchshügel) zu sehen.


Die 200 UAH
Banknote

Auf der Vorderseite der 200 UAH Banknote ist die bekannte Ukrainische Dichterin Lesja Ukrainka abgebildet.
  • Wikipedia über Wladimir den Heiligen: Link
  • Wikipedia über Iwan Franko: Link
  • Wikipedia über Mychajlo Hruschewskyj: Link
  • Wikipedia über Taras Schewtschenko: Link
  • Wikipedia über Lesja Ukrainka: Link

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

...ich hab's geahnt. Stundenlang habe ich nach einer gescheiten "hompage" über die Ukrainische Währung gesucht. Danke dem Verfasser. (Natürlich ein Schweizer !)
Roland - Schweiz

Anonym hat gesagt…

Hallo, wissen Sie ob es eine Sondermünze des Grivna vom "Dneprodzersinskij Industrialnij institut" gibt und wenn ja, wo man die kaufen kann ?
Vielen Dank
Iris

Anonym hat gesagt…

Hallo zusammen! Als Hrywnia-Sammler haette ich da einige Ergaenzungen und Aktualisierungen.
Der Im- und Export von UAHs ist bis zu 3000 ohne Zollerklaerung moeglich - mit Zollerklaeung problemlos bis 10000 (z.B. auch Gedenkmuenzen AG-AU mit einem Nominalwert bis 5000 UAH).
Und die beste Homepage meines Erachtens ueber die Geschichte der Hrywnia ist die Homepage der NBU - siehe www.bank.gov.ua.
@Iris - an der Kontraktovna ploschtad ist die Sammlermuenzenverkaufsstelle der NBU - manchmal haben die Restbestaende! Auch bei der Muenzstelle der Bank Khreschtschatyk gibts oft Ruecklaeufer. Oder einfach mal bei www.anu.org.ua inserieren!
Viele Gruesse und ein dickes Lob an den TOP-BLOG!
Stefan - (stefan.weisshappel@vr-web.de)