Sonntag, 23. Juli 2006

Lebenshaltungskosten in Kiew

Nach dem Artikel über das Einkaufen in Kiew und auch früher schon wurde ich immer wieder gefragt, was denn das Leben in der Ukraine, im speziellen in Kiew, so kostet. Hier nun für diejenigen, welche diese Frage wirklich interessiert, etwas statistisches Hintergrundmaterial:
  • EDA: 84.8
  • UBS: 31.0
  • A&S: 54.4
  • BMI: 32.3
  • Schweiz = 100
Doch was bedeuten nun dieses Indizes? Nachfolgend ein paar Erläuterungen:
  • EDA: Repräsentativer Lebensstil in der Hauptstadt des Landes, mit vielen Reisen und einem hohem Anteil von Markenprodukten aus der Schweiz/Westeuropa, ermittelt vom Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten.
  • UBS: Urbaner Lebensstil einer Familie mit westeuropäischem Konsumverhalten, ermittelt von der UBS.
  • A&S: Lebenskosten-Index für Expatriats im ersten Jahr (gewichteter Mittelwert mit Halbjahrestrend), ermittelt als gewichteter Mittelwert aus EDA und UBS. Dieser Index hat in den letzten sechs Monaten um 4.7 Punkte, also fast 10%, zugenommen.
  • BMI: Big-Mac Index, der die Kaufkraft zwischen verschiedenen Ländern anhand des Big Macs von Mc Donald's vergleichbar macht, ermittelt von der englischen Wirtschaftszeitung "The Economist".
Ich würde sagen, dass der A&S recht repräsentativ ist: Im Durchschnitt ist das Leben hier in Kiew rund halb so teuer wie in der Schweiz. Zum Vergleich: Vor 5 Jahren war das Leben in der Ukraine noch rund ein Drittel so teuer! Ebenfalls klar ist, dass das Leben in Kiew am teuersten innerhalb der Ukraine ist und z.B. um einiges teurer als in Donezk ist (ich schätze rund 20%).

Kommentare:

Andre Wettstein hat gesagt…

In der letzten Mercer Studie belegte Kiev Platz 21. Gleich hoch wie Wien und Rom!!! Kiev machte - was die Preise anbelangt - in einem Jahr über 30 Plätze gut!
Die Preise werden rasant weiter steigen:
Energie: im laufenden Jahr 115% höher; es kommen nochmals 25% Ende Jahr. Bis zum Jahr 2008 steigt der Energiepreis jedes Semester um 25%. Im Jahr 20068 sollte dann das westeuropäische Niveau erreicht sein! Ein harter Brocken für viele Ukrainer, insbesondere für die Rentner deren Rente viel weniger schnell ansteigt.
Der Preis für Warm- und Kaltwasser steigt ebenfalls. Das Kilo Brot schlug gerade um 30% auf. Als ich im Sommer 2003 in Kiev arbeitete, kostete 1 kg Brot 30 Rappen, jetzt schon über 70 Rappen! Alle Preiserhöhungen werden auf die steigenden Energiepreise zurückgeführt. Das Perverse an der Geschichte: die Ukraine hat viel Erdgas, drosselt die Produktion, weil nur ein winziger Teil der Energie nach Westeuropa exportiert werden kann (Energie-Infrastruktur ist anders als in Westeuropa). Dazu kommt noch die Wasserenergie, deren Produktion ebenfalls nicht die volle Kapazitäten auslastet. Gründe dafür gibt es viele. Schlussendlich machen ein paar Oligarchen mit dem Energieimport aus Russland und Turkmenistan das grosse Geld!

Grüsse - Andre

podvalov hat gesagt…

Danke fuer Deine Erlaeuterungen und Deine Prognose. Auch ich denke, dass die Preise, getrieben von den steigenden Energiekosten, noch weiter steigen werden in Kiew.

Auch finde ich es verblueffend, dass neue Autos in Kiew um einiges teurer sind als in Westeuropa... OK - dafuer ist aber das Benzin fast halb so teuer!

Anonym hat gesagt…

WEr kann mir helfen? Ich bin deutscher Industriekaufmann und suche einen Arbeitsplatz in der Ukraine.Spreche Deutsch,Englisch,Russisch und ein wenig Französisch.
behrens.jojo@web.de

Anonym hat gesagt…

Hallo!

ich interessiere mich für alles, was mit der Ukraine zu tun hat. Man hat mir in Kiev eine lukrativen Job angeboten,aber...ich habe Angst. Wie ist das Leben dort drüben?

Danke!

Anonym hat gesagt…

Hallo!

ich interessiere mich für alles, was die Ukraine btrifft. Man hat mir einen lukrativen Job drüben angeboten, aber...ich habe etwas Angst. Wie ist das Leben dort? Lohnt es sich, dahin zu gehen? Muss man Angst haben?

Danke!

Anonym hat gesagt…

Hallo, danke für dein Blog und die Infos.

Ich lebe in Deutschland und habe einen Jobangebot in der Ukraine bekommen mit der Bezahlung 1000 Euro netto im Monat. Kann mam mit diesem Geld "gut" in Kiew leben?

Danke im Voraus

Wasek