Sonntag, 15. Juni 2008

Paul McCartney Live in Kiew

Gestern Samstag-Abend fand auf dem Maidan ein gratis Live-Konzert von Paul McCartney mit dem sinnigen Namen "Independence Concert" statt. Das Konzert war gratis, da es vom ukrainischen Oligarchen Viktor Pinchuk (Виктор Пинчук) gesponsert wurde. Schon letztes Jahr hatte er ein Konzert mit Elton John am selben Ort gesponsert. Das Konzert was schon die Woche davor das Thema in Kiew, denn wegen dem Aufbau der riesigen Bühne - vermutlich die bisher grösste auf dem Maidan - wurde der Kreschtschatik unter der Woche gesperrt, was zu einem riesigen Verkehrschaos führte...


Bühne mit zwei grossen Monitoren

Natürlich wollte ich mir diese Gelegenheit nicht entgehen lassen, gratis einen Beatle an diesem speziellen Ort zu sehen. Auf dem Maidan selbst hatte es nur reservierte Plätze, weshalb wir auf dem Kreschtschatik standen. Der Ort war aber sehr gut und vor allem Nahe, wie die Bilder ja zeigen. Wir sind mit der Metro ans Konzert gefahren, und ich habe ehrlich gesagt noch selten so viele Leute in der Metro gesehen wie an diesem Tag. Nichts für Leute mit Platzangst...


Detailansicht eines Monitors

Den ganzen Samstag hatte es in Kiew Gewitterstürme mit sintflutartigen Regenfällen. Das Konzert sollte eigentlich um 21:00 beginnen, aber da regnete es noch in Strömen. Trotzdem kamen auf den Maidan geschätzt rund 200'000 Fans. Und es war nicht nur der Maidan voller Fans, sondern auch der ganze Kreschtschatik! Man kann sich leicht vorstellen, dass eine solche Menschenmasse voll Regenschirmen nicht gerade angenehm war, da man so nicht die Bühne sehen konnte und man die Schirme andauern im Gesicht hatte... Und trotz den Schirmen war man mit der Zeit komplett durchnässt!


Bühne, Unabhöngigkeitssäule, Hotel Ukraina


Das Wetter hatte aber erbarmen, und kurz nach Beginn des Konzerts um 21:45 hörte es auf zu regnen. Ein kleines Wunder von Kiew!


Zuschauer, Maidan und Konzertplakat


Das Konzert dauerte über zwei Stunden und Paul McCartney spielte fast alle Lieder aus seinem Repertoire. Unvergesslich waren für mich "Yesterday", "Back to USSR", "Sunshine", "Live and Let Die", und "Let It Be", um nur ein paar zu nennen. Besonders "Back to USSR" live in Kiew zu hören war ein ganz besonderes eindrückliches Erlebnis!


Bühne und Zuschauer am Ende des Konzerts


Die Atmosphäre war am Konzert trotz der Menschenmasse äusserst friedlich und ausgesprochen gut. Viele Fans um uns herum haben die meisten Lieder mitgesungen. Natürlich hatte es ein paar Besoffene, aber die hat es wohl überall auf der Welt an Konzerten.


Gute Stimmung bei den Fans


Ein absoluter Höhepunkt war "Live and Let Die", zu dem ein prächtiges Feuerwerk über dem Maidan abgefeuert wurde! Eine wahnsinnige Stimmung mit Musik und Rauch über dem Maidan. Und vermutlich die beste Bühnenschau, die es je in Kiew gegeben hat.


Feuerwerk bei "Live and Let Die"


Ein weiteres Highlight war, als Paul McCartney nach einer kurzen Pause mit einer ukrainischen Flagge auf die Bühne zurück kam. Selbstredend, dass die Zuschauer aus dem Häuschen waren...


Paul McCartney mit ukrainischer Flagge


Interessant auch, dass Paul McCartney einige Worte auf Russisch und Ukrainisch gesprochen hat. Ansonsten wurde alles, was er sagte, live mit Untertiteln auf Ukrainisch übersetzt.


Paul McCartney mit Untertiteln auf Ukrainisch

Knapp vor Mitternacht war das Konzert fertig. Eindrücklich, was für eine Show der 66-jährige Paul McCartney gezeigt hat.


Stimmungsvoll: Bühne im Rauch nach dem Feuerwerk


Hier noch ein paar Videos von YouTube vom Konzert:


Paul McCartney - Back to USSR


Paul McCartney - Live and Let Die

1 Kommentar:

Kybisblog hat gesagt…

Ich gehöre ja noch irgendwie zur Beatle Generation und erinnere mich u.a. an "Back to the USSR". Ein Begriff für alle, die mit einer Ukrainerin verheiratet sind.
Danke Peter für Deinen Bericht. Wäre gerne im Regen dabei gestanden!