Samstag, 17. November 2007

Mühsames Kleingeld

In der Ukraine scheint es eine andauernde Knappheit des Kleingeldes, im Speziellen der Münzen zu geben. Kauft man etwas alltägliches für zum Beispiel UAH 27.63 (= Hryvnja, Гривня) ein und bezahlt dafür UAH 30, so ist es die absolute Ausnahme, wenn man von der Kassiererin den Restbetrag widerspruchslos ausbezahlt bekommt. Viel alltäglicher ist die Frage, ob man nicht noch zum Beispiel UAH 2.65 habe. Und diese ewige Fragerei macht das Einkaufen gerade für Ausländer nicht sehr einfach... Dieses Phänomen existiert ausserdem auf dem Basar wie auch im Supermarkt.


Ukrainische 1, 2, 5, 10, 25 und 50 Kopeken Münzen


Einfacher wird die Sache sicherlich auch nicht dadurch, dass es eine stattliche Anzahl von ukrainischen Münzen gibt. Es gibt Münzen für 1, 2, 5, 10, 25 und 50 Kopeken (копейка) sowie eine 1 Hrywnja Münze. Anscheinend sind aber zu wenige dieser Münzen im Umlauf und die ewige Fragerei an der Kasse nach Münzen kann einem wirklich auf die Nerven gehen.

Ich habe mich schon oft gefragt, weshalb das so ist. In der Schweiz gibt es ja nur 5, 10, 20 und 50 Rappen und 1, 2 und 5 Franken Münzen. Eine 1 Kopeken Münze hat einen Gegenwert von 0.002 Franken. Und ich mag mich an eine Diskussion über die Abschaffung der 5 Rappen Münze erinnern, da die Produktion dieser teurer als ihr eigentlicher Gegenwert (eben 5 Rappen) ist. Bedenkt man, dass die 5 Rappen Münze eine 25-fach höheren Wert als die 1 Kopeken Münze hat, ist zu vermuten, dass die Produktion dieser und der 2, 5 und 10 Kopeken Münze vermutlich auch nicht kostendeckend ist. Somit ist aber auch zu vermuten, dass aus diesem Grund die Nationalbank der Ukraine einfach nicht genügend dieser Münzen produziert. Ein Erklärungsversuch zumindest...

Ein weiterer Effekt ist, dass wenn man wie ich anfänglich die Zahlen nicht gut versteht und das Geld auch noch nicht so genau kennt, dazu tendiert, immer eine zu grosse Note beim Bezahlen zu geben. Dies hat dann aber neben obiger Frage auch zur Konsequenz, dass man immer mehr Münzen im Portemonnaie hat... Unterdessen habe ich diese Probleme nicht mehr, aber trozdem scheint das Kleingeld immer noch knapp zu sein...
  • Blog: Das liebe Geld: Die ukrainische Griwna: Link
  • Blog: Einkaufen in Kiew: Link

1 Kommentar:

Yves Vonlanthen hat gesagt…

super Seite, macht Spass das zu lesen, vielen Dank.

Yves, Basel

http://reisekommentar.blogspot.com