Freitag, 12. Oktober 2007

Luftfahrtmuseum

Am letzten Wochenende waren wir wieder einmal im Flugzeugmuseum der Ukrainischen Aviatik Universität in der Nähe des Kiew-Zhulyany Flughafens im Süd-Westen der Stadt. Bekanntlich waren wir ja schon mehrmals in diesem sehr eindrücklichen Museum (siehe früherer Blog Beitrag). Im Gegensatz zu früheren Besuchen hat es aber diesmal nicht geregnet...


Jakolew Jak-3 Zweitweltkriegs Jäger


Mehrere der hier ausgestellten Flugzeuge sind einmalig auf der Welt - sogar in Russland hat es keine komplettere Sammlung von Flugzeugen aus der ehemaligen UdSSR.


Antonow An-2 Passagierflugzeug (1947)



Kamow Ka-25PL Hormone Marine Helikopter (1961)


Bei diesem Besuch haben wir einen neuen, etwas versteckten Bereich des Museums entdeckt. Natürlich war uns bei den früheren Besuchen im Regen nicht unbedingt nach ausgedehnten Spaziergängen zu Mute... In diesem Bereich (Flugfeld hinten links) befindet sich die grösste Sammlung von sowjetischen strategischen Bombern aus der Hochzeit des Kalten Kriegs. Es hat dabei eine Sammlung fast aller je gebauten Typen des Tupolew Tu-22M Backfire Überschallbombers aus dem Jahre 1969. Dieser Bomber stellte eine der grössten Bedrohungen für die NATO dar und erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 2'300 km/h.


Tupolew Tu-22M Backfire Schwenkflügel Überschallbomber (1969)



Verschiedene Typen von Tu-22M Backfire Bombern

Am Ende des selben Flugfelds befindet sich auch ein Modell des legendären Tupolew Tu-142MZ Bear Langstrecken Bombers aus dem Jahre 1985. Dieses hier ausgestellte Modell der Tu-142 wurde eigentlich aus der Tupolew Tu-95 des Jahres 1952 weiterentwickelt. Die Tragflächen mit einer Pfeilung von 35° und der Antrieb durch die bis heute leistungsstärksten Turboprop-Triebwerke, die auf je zwei gegenläufig rotierende 4-Blatt-Propeller wirken, ermöglichen Flugleistungen von bis zu 830 km/h, die an die von strahlgetriebenen Flugzeugen heran reichen. Die Tu-95 respektive Tu-142 wurde als ernste Bedrohung für die NATO und als gleichwertig zum berühmten amerikanischen B-52 Bomber eingestuft.

Diese Flugzeug ist insofern aktuell, da seit Juli dieses Jahres die Russen erstmals nach Ende des Kalten Krieges auch wieder Einsätze mit der Tu-95 über das russische Territorium hinaus fliegen. Tu-95 Bomber flogen dabei bis zum US-Luftwaffenstützpunkt Guam im Pazifik oder bis an die britische und norwegische Grenze.


Tupolew Tu-142MZ Bear Langstrecken Bomber (1985)

  • Blog: Ukrainisches Luftfahrtmuseum: Link
  • Wikipedia über Jak-3 Jäger: Link
  • Wikipedia über Antonow An-2 Passagierflugzeug: Link
  • Wikipedia über Kamow Ka-25 Helikopter: Link
  • Wikipedia über Tupolew Tu-22M Backfire Bomber: Link
  • Wikipedia über Tupolew Tu-142 Bomber: Link

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo,
wir sind durch Zufall auf Ihr Blog gestoßen, welches uns sehr gut gefällt. Wir haben es auf unserer Seite http://www.dreizackreisen.de/de/weitere-links.html als Tip verlinkt.

Natürlich würden wir uns freuen, wenn Sie in Ihrem Blog auch einen Link zu uns setzen könnten. Vielen Dank dafür im Voraus! Ihnen noch einen schönen Tag! A. Jolivet

Anonym hat gesagt…

Ich finde es immer wieder beeindruckend, wieviel Mühe du dir machst, zu deinen Besuchen von Museen und anderen Plätzen noch Hintergrundinformationen zusammenzutragen ! Vielen Dank dafür! Das schöne ist, das Luftfahrtmuseum steht jetzt auch auf meiner Liste der zu besuchenden "Objekte" in Kiew. Ich werde nochmal deinen gesamten Blog durchforsten, ob ich noch was finde, was ich nicht kenne ;)Gutes Wetter wünsch ich uns allen noch !
LG Iris

Anonym hat gesagt…

Hey, du hast ja ein neues Bild. Nun sieht man nicht mehr auf Anhieb den Banker ;)
Nochmal Iris

Podvalov hat gesagt…

Liebe Iris,

Danke für das Kompliment! Vielleicht hast Du schon die Kategorien in der Navigation rechts entdeckt. So gibt es zum Beispiel die Kategorie Sehenswürdigkeiten, welche beim Anklicken nur Artikel aus dieser Kategorie anzeigt.

Ja, das Banker-Foto hat mich auch langsam etwas genervt und ich wollte ein etwas persönlicheres und sympathischeres Foto auf schalten, da ja das Blog schliesslich auch eine rein private Initiative von mir ist.

Herzliche Grüsse aus Pechersk,

Podvalov

Anonym hat gesagt…

Lieber Peter,
weißt du, dass du ein Spielverderber bist ? Hab mich so gefreut, nochmal durch deine Homepage zu streifen und du sagst mir, wie ich zielgerichtet zu den Sehenswürdigkeiten komme ;)
Wir waren heute übrigens um Luftfahrtmuseum und hatten einigermaßen Glück mit dem Wetter. Gerade als wir "hinten links" waren, kam ein Regenschauer mit heftigem kalten Wind.Wir haben uns aber nicht abschrecken lassen. Und siehe da, kurze zeit später war es sonnig wie zuvor ;) Die Flugzeuge und Hubschrauber sind schon beeindruckend und mit der einen oder anderen zivilen Maschine ist man ja selbst schon geflogen. Es ist nur schade, dass die Ukrainer so gar keine Ahnung haben, so eine Ausstellung professionell aufzuziehen.
Na vielleicht wirds ja noch - geben wir ihnen Zeit ;)
LG aus dem Schevtschenkovskij Rayon von Iris