Montag, 17. Mai 2010

Tücken eines Staatsbesuchs

Heute war der russische Präsident Dmitry Medvedyev (Дмитрий Медведев) auf Staatsbesuch in Kiew. Dies ist das erste Mal, dass seit der Orangen Revolution vor 5.5 Jahren ein russischer Präsident Kiew besucht. Die Beziehungen zwischen Kiew und Moskau stehen ja bekanntlich auf Tauwetter, nur scheint dies Petrus anscheinend noch nicht verstanden zu haben, wie das nachfolgende Video mit dem ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch (Віктор Янукович) bei einer Kranzniederlegung verdeutlicht:


Viktor Janukowitsch legt einen Kranz nieder im Park Slavi

PS: Ausserdem hat das Sekretariat des Präsidenten alle Fernsehsender "gebeten", dieses Video nicht zu veröffentlichen. Ja, die Ukraine verändert sich...
  • Web: Fotoserie auf Ukraynska Pravda: Link
  • Web: Artikel der Ukraynska Pravda wegen der Zensur: Link
  • Blog: Artikel zum Tag des Sieges am Park Slavi: Link
  • Blog: Artikel zum Park Slavi im Winter: Link

Kommentare:

bayernbanker hat gesagt…

Bezeichnenderweise wurde er ja vom "ukrainischen" Kranz geohrfeigt;-)! Ja, sogar die ukrainische Natur wird aggressiv gegen "ihren" Präsidenten;-)!Und gleich danach rennt er zu seinem russischen Mentor. Einfach nur peinlich und kläglich!

Anonym hat gesagt…

Hallo,
ich weiß nicht genau wie man dich sonst erreicht (email Adresse fand ich irgendwie nicht), deshalb versuche ich es auf diesen weg. Denn ich brauch Hilfe und glaube, hoffe, denke, dass Du mir vielleicht helfen kannst. Denn für unsere Charityprojekt zur diesjähriges WM (www.fussball-bewegt.de) möchten wir täglich mindestens einen kurzen Bericht aus der Welt veröffentlichen, der den Lesern zeigt wie in diesem Land die WM gesehen wird. Tja und bei der Recherche nach möglichen Leuten in der Ukraine bin ich auf dein Blog gestoßen. Was meinst Du, könntest Du während der WM uns einen kleinen Beitrag schreiben und den Leuten einen kleinen Einblick in den ukrainischen Fussball"wahnsinn" geben?

Um einen kleinen Wiedererkennungseffekt bei den Artikel zu haben, dachten wir an einen roten Faden der sich in etwa an folgenden Punkten entlanghangelt.

- Wie und wo schauen die Leute: In großen/ kleinen Gruppen, wieviele Menschen, wie alt - wo treffen sie sich?
- Was essen/ trinken sie dabei? (typische Landesküche?)
- Gibst bekannte Fangesänge/ Lieder bzw. was ist das diesjährige WM Lied?
- Auf wen hält man in der Ukraine und wie schätzt man allgemein Deutschland ein?

Der Artikel muss nicht länger als eine halbe A4 Seite und sollte dazu noch mit 2 Bildern gewürzt sein.

Ich sag schon einmal danke und würde mich über eine Rückmeldung von Dir freuen.

Für mehr Flair!

Marko Petersohn
marko.petersohn@fussball-bewegt.de

Anonym hat gesagt…

Hallo Podvalov,

was hältst Du davon, dass die ukrainischen Behörden am Wochenende Nico lange von der Konrad-Adenauer-Stiftunga n der Einreise hindern wollten?

Grüße - Thomas