Samstag, 30. August 2008

Kiewer Liebesbrücke

Beim Kreschtschatik Park (Крещатий парк), oberhalb des Europaplatzes (Эвропейвська площа) und ganz in der Nähe des Dynamo Fussballstadions, hat es in luftiger Höhe eine kleine Fussgängerbrücke über die Petrivska Allee/Parkstrasse (петрівська алея/Паркова дорога). Von dieser Brücke aus hat man dabei einen atemberaubenden Ausblick auf den Dnjepr und das linksufrige Kiew.


Blick auf die Liebesbrücke


Ich kenne dabei dieser Brücke seit meinem ersten Besuch in Kiew im Jahr 2001. Und auch ich verbinde mit dieser Brücke romantische Erinnerungen. Als wir die Brücke nach langer Zeit wieder einmal aufgesucht haben, haben wir festegestelt, dass nicht nur wir diese Brücke romantisch finden... Kommt man auf die Brücke, steht dort auf den Boden folgende Auffordrung geschrieben:

"Stop! Liebesbrücke! Sprechen Sie die Wörter zärtlich aus, küssen Sie sich."


Auf den Boden der Brücke geschriebene Aufforderung


Auf der Brücke selbst, hängen am Geländer hunderte von Vorhängeschlösser aller Grössen und weisse Schlaufen, die mit den Namen der sich liebenden und dem Datum des Aufhängens beschriftet sind. Dies soll wohl symbolisch ein Schloss für die Liebe sein, damit sich die sich liebenden nicht wieder trennen können...


Geländer voller Vorhängeschlösser und weisse Schlaufen


Wirklich ein wunderschöner Brauch, den ich so zum ersten Mal gesehen habe. Da alle Vorhängeschlösser, die ich gesehen habe, in diesem Sommer datiert wurden, denke ich, dass dieser Brauch noch nicht so alt hier in Kiew ist. Und da uns die Brücke ja auch sehr gut gefällt, haben wir uns vorgenommen, bei Gelegenheit auch ein Schloss an die Brücke zu hängen, solange es noch genügend Platz dort hat...


Detailansicht der Vorhängeschlösser und Schlaufen am Geländer

Kommentare:

Kybisblog hat gesagt…

Ich finde das ein nachahmenswerter Brauch! Etwas Vergleichbares kenn ich auch von Odessa: http://www.kyburz.info/meinblog/wp-content/gallery/2007-10-odessa/PICT9729.JPG
Liebe Grüsse, Peter

Anonym hat gesagt…

Hi, Hi! Ich kenn den Brauch mit den Schlössern aus Vilnius (Litauen) und zwar aus dem Jahre 2006. Damals wars noch nicht so ganz klar, d.h. noch nicht so viele Schlösser... wie ich es "geschnallt" habe weiß ich gar nicht mehr. Vielleicht, weil Namen dranhingen...
Grüße aus aus Berlin Kreuzberg
Klaus

Anonym hat gesagt…

Das ist wirklich ein schöner Brauch... doch die Liebesbrücke heißt in Volksmunde "Teufelsbrücke" wegen den vielen Selbstmorden die da geschehen. Kurz nach der Fertigstellung der Brücke 1921 stürzte eine Schülerin, deren Geliebter während des russischen Bürgerkrieges ums Leben gekommen war, sich von der Liebesbrücke in den Tod. Seit dem ist dies ebenfals eine Art Brauch auf der Liebesbrücke geworden. Was für eine traurige Ironie.